DIY: Oster-Bilderrahmen aus Passepartout basteln

Hallo Ihr Lieben !

Ich bin wirklich keine guter DIY Profi, deswegen habe ich heute einen ganz schönen Gastblogartikel für euch.

Die Liebe Alena Horder arbeitet am Blog von rahmenversand.com mit und hat für euch ein schönes plastikfreies DIY zu Ostern vorbereitet.

Viel Spaß beim Nachmachen.

Ostern steht bald wieder vor der Tür und damit auch die Überlegung, welche Kleinigkeit man seinen Liebsten zukommen lässt. Da Bilder eigentlich in der Familie immer ziemlich gut ankommen, bin ich auf die Idee gekommen, diese einmal ganz individuell zu verschenken, nämlich in einem selbst gebastelten Bilderrahmen. Was ihr dafür braucht und wie es geht, verrate ich euch im Folgenden.

Diese Materialien benötigt ihr:

  • Passepartout aus Museumskarton (3mm) in Weiß (Format: A3)
  • Hübsche Motivservietten
  • Kleine Pompons in zwei verschiedenen Größen
  • Servietten-Kleber
  • Pinsel für Serviettentechnik
  • Bastelkleber
  • Alte Zeitung
  • Schere, Kugelschreiber

 

Das Passepartout findet ihr hier bei rahmenversand.com. Den Rest habe ich hier beim Bastelshop Idee gekauft.

Schritt 1: Arbeitsplatz und Servietten vorbereiten

 

Zunächst solltet ihr euren Arbeitsplatz großzügig mit Zeitung auslegen, damit die Arbeitsfläche später nicht mit dem Servietten-Leim in Berührung kommt. Anschließend bereitet ihr die Servietten vor. Dafür schneidet ihr eure gewünschten Motive aus den Servietten heraus und löst anschließend die obere Schicht der Servietten ab. Nur die oberste Schicht mit dem Motiv wird nämlich anschließend auch benötigt.

 

 

Schritt 2: Serviettentechnik – Servietten aufkleben

 

Nun beginnt ihr damit, die Motive der Servietten Stück für Stück mit Hilfe von Servietten-Kleber auf das Passepartout zu kleben. Achtet darauf, dass ihr bei den Motiven immer von innen nach außen streicht mit dem Pinsel, damit sich keine Lufteinschlüsse bilden können.

 

 

Die überschüssigen Teile der Servietten anschließend mit dem Servietten-Kleber und dem Pinsel einfach zur Rückseite des Passepartouts hin umschlagen.

 

 

Schritt 3: Osterhasen-Schablonen basteln

 

Nun bastelt ihr euch zwei Osterhasen-Schablonen. Ich habe eine etwas kleinere und eine etwas größere Schablone gebastelt, da ich schlichtweg nicht wollte, dass die aufgeklebten Hasen am Ende alle gleich groß sind. Mit Hilfe der Schablone übertragt ihr die Form auf Zeitungspapier und schneidet die Osterhasen anschließend aus.

 

Schritt 4: Osterhasen aufkleben

 

Nun klebt ihr die Osterhasen noch zusätzlich auf das Passepartout auf. Ich habe dafür ebenfalls Servietten-Kleber genommen. Da Zeitungspapier sehr dünn ist, funktioniert das ziemlich gut. Anschließend bekommt jedes Häschen noch einen plüschigen Schwanz aus weißen Pompons. Diese befestigt ihr ganz einfach mit demBastelkleber.

Jetzt lasst ihr euer Werk am besten 2-3 Stunden lang liegen, damit alles gut trocknen und aushärten kann.

 

 

Fertig ist der individuelle Oster-Bilderrahmen!

 

Anschließend sucht ihr einfach euer Lieblingsbild heraus und klebt dieses hinter den Rahmen.

Nun muss zu Ostern nur noch schönes Wetter werden, damit ihr den Bilderrahmen auch draußen im Grünen verstecken könnt. Ich wünsche viel Spaß beim Basteln, Verstecken und Suchen!

Über den Autor:

 

 

Alena Hoder ist nach einem erfolgreich abgeschlossenen Master-Studium in Germanistik im Online-Marketing tätig und arbeitet mit am Blog von rahmenversand.com. In Ihrer Freizeit liebt sie Fotografieren, Reisen und kleinere DIY Projekte. Diese Eindrücke und Ideen möchte sie gern auch mit anderen Menschen teilen.

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Blog. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Eine Idee zu “DIY: Oster-Bilderrahmen aus Passepartout basteln

  1. Avaganza sagt:

    Das ist eine ganz tolle Idee! Gefällt mir sehr gut – nachdem meine Kleine (6) soooo gerne bastelt und mir schön langsam nichts Sinnvolles mehr einfällt, werde ich das mit ihr probieren. Das ist ein sehr schönes DIY Projekt!

    danke und liebe Grüße
    Verena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.