Wasserverbrauch wieviel benötigen wir wirklich

 

Ich habe im vergangenen Jahr einmal gelesen, dass jeder Deutsche im Schnitt 4.000 Liter Wasser am Tag verbraucht. Das konnte ich mir nicht so recht vorstellen, weshalb ich es überprüft habe.

Bei den genannten 4.000 Litern Wasser zählt man auch den Verbrauch an Wasser dazu, den die Produktion meiner Lebensmittel verbraucht.
Also, wenn ich Obst oder Gemüse aus fernen Ländern verzehre, schlägt das natürlich zu Buche. Zumal, wenn es dort bedeutend weniger Niederschläge gibt und die Felder künstlich bewässert werden.

Gemeinsam mit meiner Familie waren wir uns schnell einig, das wir nun weitestgehend auf Lebensmittel verzichten, die von weit her kommen. Nicht immer einfach, zumal nun auch Rote Bete auf dem Speiseplan steht. Von wegen der Vitamine.
Aber mit anderen saisonalem Gemüse immer gut für ein Smoothie, ein Apfel noch dazu, dann schmeckt es sogar meinen Kindern. Zugegeben, nicht immer aber immer öfter.

Wir haben es aber nicht dabei belassen, sondern verbessern immer wieder unseren Wasserfußabdruck. Wichtig für uns sind dabei alle Informationen, die uns vor Augen führen, welchen Wasserverbrauch wir zu verantworten haben.
Wisst Ihr, dass für 1 Kilo spanische Freilandtomaten bis zu 148 Liter Wasser nötig sind vs. bis zu 30 Liter bei deutschen Tomaten, die aus Gewächshäusern stammen. Mittlerweile habe ich welche im Garten, gegen den Blumenwunsch meines Mannes. Aber wir einigten uns schnell.

Ich könnte mich hier immer weiter reinsteigern, bis hin zum Kaffee, den ich liebe, wenn er gut schmeckt. Lange hatten wir so eine Kapselmaschine, bis ich erfuhr, dass unser Müll, den wir alle aufwendig sammeln und trennen, doch nur verbrannt wird.
Seitdem gibt es bei uns bedeutend weniger Kaffee, zumal der bei 1 Kilo mit bis zu 27.000 Litern Wasserverbrauch zu Buche schlägt.

Die Menschheit verbraucht derzeit 60% mehr, als unsere Erde bereithält. Deutschland liegt mit dem 2,5fachen seiner Landfläche beim ökologischen Fußabdruck leider auf den ersten Plätzen.

Was tun vs. Unterstützung der Schwachen in den schwächsten Ländern? Ich finde keine leichte Antwort.

Denkt mit Eurem Herzen – Entdecke das Blaue in Dir!

Eure Alex

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Blog. Setzte ein Lesezeichen permalink.

12 Idee über “Wasserverbrauch wieviel benötigen wir wirklich

  1. Juli sagt:

    Danke, dass du das einmal zusammengefasst hast. 4000 l finde ich jetzt wirklich erschreckend. Ich versuche auch, soweit es geht saisonal zu kaufen und hoffe, dass das immer mehr Leute machen. Zudem sind es auch so Kleinigkeiten, mit denen man sparen kann (täglich duschen, jedes Mal die Klospülung durchdrücken…) ich werde versuchen weiter darauf zu achten!

  2. Janina sagt:

    Du hast auf jeden Fall ein wichtiges Thema angesprochen, aber bei dem Titel hatte ich eher erwartet, dass es um den Trinkwasserverbrauch geht, da viele Menschen viel zu wenig trinken. 🙂
    Dass wir alle über unseren Verhältnissen leben, ist klar, denn in Deutschland schwimmen wir förmlich im Luxus. Alles, was man braucht, bekommt man irgendwo. Bei Lebensmitteln finde ich es nicht immer leicht, darauf zu achten, dass man ökologisch handelt, aber ich habe selbst vor kurzem meinen Plastikverbrauch reduziert, indem ich zB keine Tüten mehr benutze sondern Stofftaschen oder Mehrweg Einkaufstaschen. Außerde schreibe ich auf Recyclingpapier. Jeder kann mit kleinen Dingen bei sich anfangen 🙂
    Liebe Grüße
    Janina

  3. Sigrid Braun sagt:

    Wir Deutsche verbrauchen pro Person ca 120 Liter Wasser pro Tag, beim Kochen, Putzen und Duschen. Komplett aber verbrauchen wir 40 Mal so viel am Tag, nämlich rund 5.000 Liter Wasser.
    Ich nehme schon lange kein Vollbad mehr, gehe lieber unter die Dusche. Ich lasse auch das Wasser nicht laufen beim Zähneputzen und habe Spardüsen.
    Ich habe energieeffiziente Elektrogeräte und achte darauf,sie erst anzumachen, wenn sie voll sind.
    Es gibt viele Möglichkeiten im Haushalt Wasser zu sparen.

  4. Bo Smint sagt:

    Hallo, das ist ein interessantes Thema was du da beschreibst. Danke für die Informationen. Viele wissen das auch nicht. Wir haben uns aus dem Grund gegen eine Kapselmaschine entschieden und versuchen Obst und Gemüse aus der Region. Gemüse aus dem eigenen Garten kommt schon lange bei uns auf den Tisch.
    Liebe Grüße
    Bo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.